Virtuell und erfolgreich: Geschäftsanbahnung Metallverarbeitung Belarus 2020

Shutterstock

Sieben deutsche Unternehmen aus dem Maschinenbau für die Metallverarbeitung nutzten vom 6. bis 10. Juli 2020 die Gelegenheit, virtuell neue Geschäftskontakte mit belarussischen Geschäftspartnern zu knüpfen.

Die Metallerzeugung und -verarbeitung zählen in Belarus zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen. Die metallurgische Produktion und die Produktion von Metallfertigprodukten stehen für sieben Prozent des Ausstoßes der verarbeitenden Industrie. Rund 60 Prozent der erzeugten Produkte gehen in den Export. Daraus ergeben sich Absatzchancen für deutsche Maschinenbauer. Vor diesem Hintergrund war ursprünglich im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms eine Geschäftsanbahnungsreise nach Minsk geplant. Die Corona-Krise machte es notwendig, kurzfristig ein virtuelles Veranstaltungsformat aufzusetzen.

Durchgeführt wurde die Geschäftsanbahnung von dem Projektträger SBS systems for business solutions in Zusammenarbeit mit der Repräsentanz der deutschen Wirtschaft in Belarus (AHK Belarus). Fachlich wurde die Delegation vom VDMA Fachverband Metallurgy unterstützt.

Zum Auftakt der virtuellen Delegationsreise fand ein Online-Briefing durch die AHK Belarus gemeinsam mit der Deutschen Botschaft und dem Korrespondenten von Germany Trade & Invest sowie einer spezialisierten Anwaltskanzlei statt. Die Teilnehmer erhielten so vorab wichtige Informationen zu branchenrelevanten Trends und Herausforderungen des balarussischen Marktes.

Am Folgetag hatten die deutschen Unternehmen Gelegenheit, sich online mit ihren Produkten und Services dem belarussischen Fachpublikum vorzustellen. Rund 65 belarussische Experten nahmen teil. Im weiteren Verlauf des Projekts standen individuell für die deutschen Teilnehmer organisierte B2B-Gespräche mit zuvor identifizierten potenziellen Geschäftspartnern im Mittelpunkt. Zwischen 8 und 16 Gesprächen konnten von den Unternehmern jeweils wahrgenommen werden.

In der abschließenden Feedback-Runde zeigten sich die deutschen Teilnehmer mit der Gesamtorganisation der Geschäftsanbahnung und der Präsentationsveranstaltung – zumal unter den erschwerten Bedingungen – sehr zufrieden. Die mittelfristigen Exportaussichten wurden überwiegend als gut bis befriedigend beurteilt. Einige Teilnehmer haben bereis weitere Vertriebsmaßnahmen geplant.

Für diese Veranstaltung wurde eine umfassende Zielmarktanalyse erstellt, die über das Außenwirtschaftsportal IXPOS zur Verfügung gestellt wird.