Plenary Meeting des ISO/TC 244 „Industrial Furnaces and associated equipment“

ISO/TC 244

Auf der Agenda standen u.a. Berichte aus den einzelnen WGs, ein Antrag zur Gründung eines neues Sub-Komitees „Hochofen“ sowie die Frage unter welcher Obhut eine Norm zum Kupolofen entwickelt werden soll.

Am 19. Oktober 2017 fand im Anschluss an die Arbeitsgruppensitzungen die Plenarversammlung des ISO/ TC 244 statt. Auf der Agenda standen u.a. Berichte aus den einzelnen WGs, ein Antrag zur Gründung eines neues Sub-Komitees „Hochofen“ sowie die Frage unter welcher Obhut eine Norm zum Kupolofen entwickelt werden soll.

Zunächst wurde die Revision der Norm ISO 13574 „Industrial furnaces and associated processing equipement“ beschlossen mit dem Ziel die Begrifflichkeiten zu erweitern und zu vervollständigen. Die Überarbeitung erfolgt in WG 4 „Vocabulary“ unter Leitung von Herrn Dr. Beneke/VDMA Deutschland und soll nach 36 Monaten abgeschlossen sein.

Herr Nörthemann von der SMS Group, Vorsitzender der WG 7, berichtete über die Ergebnisse in der von ihm geleiteten Arbeitsgruppe und gab den erfolgreichen Abschluss der Gespräche rund um die Kommentare zum Entwurf "Steel Converter" bekannt. So wurde der in der WG 7 überarbeitete Norm-Entwurf "Sicherheitsanforderungen an Stahlkonverter" von der Plenarversammlung als Komitee–Entwurf angenommen und ein neues Work Item unter Leitung von Herrn Nörthemann/SMS Group Germany gestartet. Geplant ist eine Bearbeitung im Fast Track, d.h. die neue Norm soll innerhalb von 18 Monaten veröffentlicht werden. Darüber hinaus wurde beschlossen, die WG 7 zukünftig unter dem Namen "Safety Requirements for Steelmaking Equipment” zu führen. Somit ist es zukünftig möglich, die europäischen Sicherheitsnormen für „Sekundärmetallurgie“ (EN 14677) und ggf. „Stranggießen“ (EN 14753) auf ISO-Ebene zu bearbeiten.

Das TC hat der Gründung eines „Sub Committee for Oil and Gas Industry TPE“ zugestimmt. Das Sekretariat des Sub-Komitees soll von Canada geführt werden.

Die chinesischen Experten des SAC präsentierten den Wunsch die Stahlherstellung, insbesondere alle Themen rund um den Hochofen, zukünftig auf ISO–Ebene zu diskutieren und entsprechende ISO-Normen zu erarbeiten. Eine der Voraussetzungen, ein neues SC zu gründen, ist die Zustimmung von mindestens fünf sogenannten "P-member". Das TC 244 unterstützt China bei Initiierung einer entsprechenden Umfrage. Aus europäischer Sicht hingegen gibt es derzeit keinen Bedarf, die ISO-Standardisierung zum Thema „Hochofen“ aktiv zu unterstützen und voranzutreiben.

Im Sommer 2017 wurde ein neues TC für Gießereimaschinen (ISO/TC 306) gegründet. Das TC behandelt auf ISO Ebene u.a. Themen wie "Form- und Kernherstellungsmaschinen" (EN 710), "Druckgießmaschinen" (EN 869) und "Strahlanlagen" (EN 1248). Fragwürdig war bislang, in wie weit in diesem TC auch der Kupolofen behandelt werden kann und soll, da dieser eigentlich in den Verantwortungsbereich des ISO/TC 244 fällt. Daher nahm der Sekretär von ISO/TC306, Ding Supei vom Jinan Foundry & Metalforming Machinery Research Institute, an dem Plenary Meeting des ISO/TC 244 teil und stellte den Antrag, das Themengebiet rund um den Kupolofen im Rahmen des TC 306 behandeln zu dürfen. Dem Antrag wurde stattgegeben, so dass die Ausarbeitung einer entsprechenden Norm zum Kupolofen zukünftig im ISO/TC 306 erfolgt.