Konjunktur - Branche Gießereimaschinen

VDMA Metallurgy / Gießereimaschinen: Umsätze 2018 um 17 Prozent gewachsen und 2019 Rückgänge im einstelligen Bereich erwartet
Der Umsatz der deutschen Gießereitechnik-Hersteller übertraf im vergangenen Jahr mit plus 17 Prozent nominal die Erwartungen und erreichte damit einen vorläufigen Höchststand. Die Inlandsproduktion hielt jedoch nicht Schritt und verringerte sich um 14 Prozent auf einen Volumenwert von 927 Mio. Euro*. Gegenüber dem hohen Auftragseingangsniveau des Jahres 2017, gaben die Order-Eingänge 2018 mit minus 2 Prozent leicht nach. Im ersten Quartal 2019 allerdings zeigt sich eine klare Trendwende. Im Vergleich mit dem Aufschwungstrend im Vorjahreszeitraum halbierten sich die Neuaufträge fast. Aufträge aus dem Nicht-Euro-Ausland lagen bis zum Jahreswechsel im Aufwärtstrend und schlossen 2018 20 Prozent über Vorjahr ab. Nach dem Jahreswechsel kehrte sich auch hier der Trend um, wie zuvor bereits bei den Aufträgen aus den Euro-Ländern.
VDMA Metallurgy / Gießereimaschinen – weiter auf Wachstumskurs
Die Umsatzbilanz 2017 der deutschen Hersteller von Gießereimaschinen zeigt gegenüber dem Vorjahr mit plus 6 Prozent eine deutliche Erholung. Dies ist insbesondere auf ein gestiegenes Umsatzvolumen in den Nicht-Euroländern zurückzuführen. Dieses lag im Durchschnitt um 25 Prozent über dem Vorjahr. Auftragsseitig konnten 2017 im Durchschnitt des Jahres 3 Prozent Zuwachs verbucht werden, aufsetzend auf einer hohen Basis aus dem Vorjahr. Während dabei die Aufträge aus dem Inland leicht rückläufig waren, setzte sich der positive Trend bei den Orders aus dem Euro-Raum verstärkt fort.
VDMA Gießereimaschinen: Hersteller rechnen 2017 mit moderatem Umsatzwachstum
Weltweit ging der Handel der Branche 2016 um über 13 Prozent zurück. In diesem Umfeld wuchsen die deutschen Gießereimaschinen-Exporte 2016 um knapp 2 Prozent.

Konjunktur Hütten- und Walzwerkeinrichtungen

VDMA Metallurgy / Hütten- und Walzwerkeinrichtungen – Branche optimistisch ins Jahr 2019 gestartet
Die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage der Branche der Hütten- und Walzwerkeinrichter im Fachverband Metallurgy weisen für das zweite Halbjahr 2018 ein Umsatzplus von 11 Prozent aus und auch bei den Auftragseingängen hatte sich in diesem Zeitraum auf niedriger Vorjahresbasis der Aufwärtstrend fortgesetzt und verstärkt (plus 30 Prozent). Die Inlandsproduktion lag dabei allerdings mit einem Gesamtwert von knapp über 1,4 Mrd. Euro* um knapp 10 Prozent unter dem Vorjahr.
VDMA Metallurgy - Hütten- und Walzwerkeinrichtungen - globales Wachstum sorgt 2017 für Rückenwind
Die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage der Branche der Hütten- und Walzwerkeinrichter im Fachverband Metallurgy weisen für das vergangene Jahr ein Umsatzplus im niedrigen zweistelligen Bereich (plus 12 Prozent) aus und auch bei den Auftragseingängen hat sich im zweiten Halbjahr 2017 wieder ein leichter Aufwärtstrend eingestellt (plus 3 Prozent). Dieser fiel im Großanlagenbau deutlich höher aus*. Das Produktionsvolumen in Deutschland lag allerdings mit einem Gesamtwert von knapp über 1,5 Milliarden Euro um rund 5 Prozent unter dem Vorjahr.
Hütten- und Walzwerkeinrichtungen: Zaghafter Aufwärtstrend auf niedriger Vorjahresbasis
Zum Frühjahr hellte sich die Stimmung der Branche ein wenig auf. Die Exportdaten der Monate Januar und Februar 2017 zeigen aufwärts und das Ergebnis der Konjunkturumfrage des VDMA Fachverbandes Hütten- und Walzwerkeinrichtungen lässt auf etwas mehr als eine schwarze Null für dieses Jahr hoffen.

Konjunktur Thermoprozesstechnik

VDMA Metallurgy / Thermoprozesstechnik: Gute Konjunktur sorgte 2018 für Umsatzplus von 33 Prozent, Weltmarktführer Deutschland steigert Exporte um 4 Prozent, Trend 2019 zeigt in Richtung Stagnation auf hohem Niveau
Der Auftrieb durch die günstige Weltkonjunktur bescherte den deutschen Herstellern von Thermoprozesstechnik zwei Wachstumsjahre in Folge. Wuchsen die Umsätze 2017 nominal um 11 Prozent, so stiegen sie 2018 mit 33 Prozent weiter deutlich an. Die Auftragseingänge lagen im letzten Jahr um 8 Prozent über dem Vorjahr. Die Thermoprozesstechnik-Produktion in Deutschland legte 2018 um 16 Prozent zu und erreichte mit einem Volumen im Wert von über 2,3 Mrd. Euro* ihren zweithöchsten Wert nach dem Ergebnis im Jahr 2011.
VDMA Metallurgy / Thermoprozesstechnik: positive Trendwende für den Weltmarktführer 2017
2017 war das Jahr der positiven Trendwende für die deutschen Thermoprozesstechnik-Hersteller. Diese setzte bereits zum Jahresbeginn 2017 ein. Über das Jahr blieben zwar die Nichteuro-Auslandsorders weiter leicht rückläufig. Die starke Investitionstätigkeit in den Euroländern unterstützte jedoch 2017 das Ansteigen der Umsätze um 10 Prozent im Jahresdurchschnitt gegenüber dem Vorjahr. Das Produktions-volumen der Branche erhöhte sich 2017 in Deutschland um nahezu 8 Prozent.
VDMA Thermoprozesstechnik: Deutschland erhöht Marktanteil bei rückläufigem Welthandel
Der Welthandel mit Thermoprozess-Equipment ging 2016 insgesamt um 11 Prozent zurück. In diesem Umfeld konnte Deutschland seinen Marktanteil auf 19 Prozent ausbauen und bleibt damit Weltmarktführer.

Marktinformationen zur Automobilindustrie

Die Auto-News bieten weltweite, aktuelle Informationen zur Automobilindustrie und ihren Zulieferern.
Die Konjunkturberichte werden für die Länder Brasilien, China, Indien, Mexico, Rumänien, Russland, Tschechien, Türkei, Ukraine, USA erstellt.
Ines Polak
Ines Polak
Marketing, Statistik und Marktinformation
+49 69 6603-1237
+49 69 6603-2237